INTERESSENGEMEINSCHAFT KRANICHGRUND

Seit alters her siedeln in den feuchten Niederungen am  Südrand des Niederen Fläming Kraniche. Darauf bezieht sich der Name, den engagierte Ahlsdorfer, Hohenkuhnsdorfer und Schmielsdorfer gewählt haben, um als Interessengemeinschaft Kranichgrund aktiv für die Aufwertung ihres Lebensraums und die Steigerung seiner Attraktivität in der Öffentlichkeit zu wirken. Ihr Ziel ist, besonders durch kulturelle Angebote auch touristische Anreize zu schaffen und damit auf den natürlichen und kulturellen Reichtum der Region um Ahlsdorf aufmerksam zu machen.

Die "Interessengemeinschaft Kranichgrund" (kurz: IG Kranichgrund) ist der freiwillige Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern vorrangig aus den oben genannten Orsteilen der amtsfreien Stadt Schönewalde ("Kranichgrund").

Die Mitglieder der IG Kranichgrund widmen sich ehrenamtlich solchen Belangen wie

  • der Förderung von Kunst und Kultur  
  • der Förderung von Denkmalschutz und Denkmalpflege sowie
  • der Förderung von Wissenschaft und Forschung (insbesondere der Regionalforschung).        

Ihre Bemühungen sind ganz allgemein darauf gerichtet, den Kranichgrund als attraktiven und generationenübergreifenden Lebensraum seiner Bewohner, aber ebenso als Kulturraum für das Land Brandenburg und die angrenzenden Bundesländer Sachsen und Sachsen-Anhalt touristisch aufzuwerten.                        

Die IG Kranichgrund ist als kultureller Akteur in der Region anerkannt und dadurch  ein geschätzter Partner. Sie organisiert vor allem kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte und Vorträge bzw. Vortragsreihen (z.B. zu heimatkundlichen Themen). Sie berät und unterstützt die Vorbereitung und Durchführung von Kunst- und Kulturprojekten und fördert wissenschaftliche Untersuchungen zu unterschiedlichen Schwerpunkten von regionaler Bedeutung. Auf diese Weise soll einerseits bürgerschaftliches Engagement gestärkt und sollen andererseits die kulturpolitischen Interessen der Ortschaften des Kranichgrunds auf kommunaler Ebene vertreten werden.

Die IG Kranichgrund ist parteipolitischer und konfessioneller Neutralität verpflichtet und verfolgt keine politischen Ziele. Die Mitarbeit steht jeder natürlichen und volljährigen Person offen, die bereit und in der Lage ist, die Ziele der Interessengemeinschaft aktiv zu verwirklichen und zu fördern als  ordentliches, als förderndes oder als korrepondierendes Mitglied.


PERSONEN

Hans Werner Unger
Dipl. Musikpädagoge i.R.

Nach dem Studium in Jena und Leipzig (Musikpädagogik / Germanistik) sowie Weimar (Orchestermusik) war er von 1967 bis 1982  zunächst im Schuldienst, danach als wissenschaftlicher Mitarbeiter (Musikdidaktik) an der Universität und an der Musikhochschule in Leipzig tätig. Seit 1985 dem Kranichgrund verbunden, lebt er nach seiner Emeritierung 2007 hier mit seiner Familie.
In der Region kulturpolitisch und kulturpädagogisch zu wirken, sieht er als persönliche Aufgabe und Herausforderung an.

Martin Wehner
Dr. med.

Seit 2001, als Martin Wehner mit seiner Familie in Ahlsdorf sesshaft wurde, setzt er sich für die kulturelle (Wieder-)Belebung der Region ein. Seine Leidenschaft gilt der Erhaltung und Pflege des historischen Erbes, und so hat er sich im Besonderen für die Sanierung bzw. Restaurierung der Barock- resp. Patronatskirche mit ihrer Orgel und der Anlagen des Guts Ahlsdorf engagiert. Mit seiner Sachkompetenz trägt er nicht unwesentlich zur erfolgreichen und anerkannten Arbeit der IG Kranichgrund bei.       

Reinhard Anders
Dr. med. vet. i. R.

Er kam als junger Tierarzt 1966 nach Meinsdorf und schlug dort Wurzeln. Nicht erst seit dem Eintritt in den beruflichen Ruhestand widmet er sich in seiner Freizeit der Geschichte und den Traditionen nicht nur des sogenannten (brandenburgisch-preußischen) Ländickens in der unmittelbaren Nachbarschaft des ehemals kursächsischen Ahlsdorf. Er ist ein exzellenter Kenner der Arnimschen Familiengeschichte und der Märchen der Brüder Grimm. Unermüdlich setzt er sich dafür ein,  dass alte Bräuche,  Geschichten und Traditionen des Fläming nicht in Vergessenheit geraten, was sich auch in zahlreichen Publikationen niederschlägt (u.a. als Mitautor von „Niederer Fläming Kochbuch: Zwischen Klemmkuchen und Kleinbahn“).
Reinhard Anders ist einer der Namensväter der Interessengemeinschaft Kranichgrund.

Christian Martin Unger
Pädagoge, Dipl. Kulturmanager (VWA), Kommunikations- und Kulturwissenschaftler M.A.

Der Leipziger verbrachte als Kind ein Teil seiner Ferien in der Region und wirkt seit 2009 als Plakat-gestalter und Fotograf für den Förderkreis Barockkirche Ahlsdorf und seit 2012 beratend in der Interessengemeinschaft. 2012 führte er eine Haushaltsbefragung und eine Daten- und Umfeldanalyse zum kulturellen Leben in der Region Schönewalde durch, die Bestandteil einer Kulturkonzeption für den Kranichgrund und seinen kulturellen Akteur wurde. Er war einer der Initiatoren des Schultheaterstückes "Der begehrte Kirchturm. Eine Komödie in fünf Szenen nach der Sage vom Kirchturm zu Hohenkuhns-dorf" und begleitete das Projekt als Berater, Werbemittelgestalter und Fotograf.                                                                         

webseite: www.maatador.com